Wirkung von Ultraschall

Aus Endopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ultraschall wird in der Endodontie hauptsächlich zur Aktivierung der Spülflüssigkeiten im Kanal benutzt. Die Wirkmechanismen des Ultraschalls dabei sind z.T. noch nicht vollständig geklärt. Es werden hauptsächlich zwei Phänomene zur Erklärung benutzt:

Ultraschall ist ein technisches Mittel zur Reinigung des Wurzelkanalsystems. Eine Übersicht (PDF) von Young (2007) zu verschiedenen Reinigungsmethoden findet sich unter folgendem Link: [1]

Acoustic streaming

Darunter versteht man ein Fliessen der Spülflüssigkeit um die aktivierte Feile. Durch das Ausbilden von Schallbäuchen und Schallknoten an der Feile wird Energie von der Feile auf die umliegende Spülflüssigkeit übertragen. Dabei wird der Flüssigkeit soviel Energie übertragen, dass es zu genügend hohen Strömungsgeschwindigkeiten der Flüssigkeit kommt, um Debris von den Kanalwänden abzuscheren. Diese Scherkräfte sind wohl für die Effektivitätssteigerung der Ultraschall-aktivierten Spülung des Wurzelkanals verantwortlich. Zudem sorgt dieser Effekt für eine höhere Umwälzrate der Spülflüssigkeit und somit einer besseren Benetzung der Kanalwände (Gewebsreste, fins, Ausbuchtungen etc.). Wenn diese maschinell nicht erreichbaren Gebiete besser benetzt werden und die Scherkräfte dafür sorgen, dass Gewebsreste, Biofilm und Debris von den Kanalwänden abgerissen werden, trägt dies zu einer besseren Säuberung des Kanals entschieden bei.

Lit: Ahmad M 1992[2], Van der Sluis 2006 [3][4]

P2200193.JPG


Cavitation

Das Ausbilden und Implodieren von Dampfblasen fndet nur an der Spitze der Feile statt und ist wohl zu vernachlässigen.