EDTA

Aus Endopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

EDTA ist ein Chelator. In der Zahnheilkunde wird es entweder als Gel oder in 17%, gepufferter Lösung benutzt. Die Wirksamkeit wird vom Volumen bestimmt. So ist die Wirksamkeit in grossen Kanälen mit viel Volumen besser als in engen, kalzifizierten Kanälen (=wenig Volumen). Trotzdem kann es eine Hilfe beim Gängigmachen von kalzifizierten Kanälen sein, wenn man die Lösung oft erneuert. EDTA hat weiterhin den Sinn, den "smear layer" von den Kanalwänden zu entfernen. Die Dentintubuli werden erföffnet und so die Penetrierbarkeit für die Desinfektionsmittel verbessert.

Leider hat EDTA einen gegenläufigen Effekt zum Natriumhypochlorit. Es senkt die verfügbare Menge an Chlor, so dass die Effektivität des NaOCl deutlich herabgesetzt ist. Deswegen ist es wichtig, die Spülungen mit NaOCl häufig zu wiederholen, um so für eine ausreichende Einwirkzeit des NaOCl zu sorgen. Zudem ist eine kombinierte Anwendung von EDTA und NaOCl in Wechselspülungen effektiver in der Entfernung des "smear layers" als EDTA alleine. (1)

EDTA sollte nicht länger im Kanal verbleiben, da es grosse Erosionen verursachen kann. Über die Einwirkzeiten und die Folgen gibt (2) sehr gut Auskunft.

EDTA besitzt keinerlei gewebsauflösende oder desinfizierende Wirkung.

Der Chelator kann unterstützend bei der Entfernung von Calciumhydroxyd sein.

Kalzium spielt für die Kohäsion von Biofilmen eine wichtige Rolle. Das kann die Beobachtung erklären, dass EDTA klinisch in der Lage ist, in Wurzelkanälen die Bakterienbesiedlung deutlich zu reduzieren (Yoshida 1995 [1]).


Literatur:

(1) Niu W, Yoshioka T, Kobayashi C, Suda H.: A scanning electron microscopic study of dentinal erosion by final irrigation with EDTA and NaOCl solutions. Int Endod J 2002: 35: 934–939.

(2) G. De-Deus, S. Paciornik. M.H. Pinho Mauricio & R. Prioli: Real-time atomic force microscopy of root dentine during demineralization when subjected to chelating agents. Int Endod J 2006: 9:683-692


Gute Übersichtsarbeiten über die physikalisch-chemischen Methoden:

Markus Haapasalo, Unni Endal, Homan Zansi & Jeffrey M. Coil: Eradication of endodontic infection by instrumentation and irrigation solutions Endodontic Topics 2005:10 77–102

Mathias Zehnder: Root Canal irrigants JOE 2006: 32:9 389-398