Dentininfraktionen

Aus Endopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Brynjulfsen 1986 Incompletely fractured teeth associated with diffuse longstanding orofacial pain: diagnosis and treatment outcome

Clark DJ, Sheets CG, Paquette JM. Definitive diagnosis of early enamel and dentin cracks based on microscopic evaluation. J Esthet Restor Dent. 2003;15:391-401 [1] als PDF

Vertikale Wurzelfrakturen

Caplan 1997 [2] Vertikale Wurzelfrakturen gehören zu den häufigsten Gründen für die Extraktion endodontisch behandelter Zähne

Als Ursachen für vertikale Wurzelfrakturen bei endodontisch behandelten Zähnen werden diskutiert:

1. Mechanische Schwächung des Zahnes vor allem durch Abtrag des Pulpendaches

2. Okklusale Überlastung durch fehlende pulpale Rezeptoren

3. Pulpenlose Zähne haben allein schon durch die fehlende Pulpa eine schlechtere Dämpfung als vitale Zähne (Dynamic Finite Element Analysis of the Human Maxillary Incisor Under Impact Loading in Various Directions,Haw-Ming Huang et al, JOE Volume 31, Number 10, October 2005, 723-727)

4. Veränderung der Dentineigenschaften in Folge von "Alterung" und chemischer Alteration nach NaoCl, EDTA und CaOH Applikation (Marending 2007, Endodontie 4/2007)

Hierbei spielen die Dentineigenschaften eine große Rolle, die im Artikel von J.H. Kinney, S.J. Marshall und G.W. Marshall The mechanical properties of human dentin: A critical review and re-evaluation of the dental literature (2003) gut dargestellt sind. Interessant ist, dass die Frakturen oder "Aufplatzungen" häufig an den "dicksten" Stellen der Wurzeln verlaufen.


Bildfx.jpg