Chlorhexidin

Aus Endopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Chlorhexidindiglukonat hat einen antimikrobiellen Effekt und ist in der Lage bakterielles Endotoxin zu neutralisieren. Es ist relativ wenig toxisch in Bezug auf den Periapex und wirkt gegen ein großes Spektrum an Mikroorganismen (gram+ und gram-). Ein Wirkmechanismus besteht in der Wechselwirkung zwischen dem positiven CHX Molekül und negativ geladenen Phoshatgruppen in der Bakterienzellwand (Lindskog 1998). CHX zeigt eine "Substantivität" im Wurzeldentin von bis zu 12 Wochen (Rosenthal S 2004). CHX ist auch gegen E.faecalis wirksam.

Als Nachteil wäre zu nennen, dass CHX keinerlei gewebsauflösende Wirkung besitzt.


Empfohlene Lit:

Ercan E et al: Antibacterial activitiy of 2% chlorhexidine gluconate and 5.25% sodium hypochloride in infected root canals:in vivo study. J endod (2004) 30: 84-87 [1] Klinische Studie

Zamany A et al:The effect of chlorhexidine as an endodontic disinfactant. OOOO (2003)96, 578-581.[2] Klinische Studie

Basrani B et al. Interaction between Sodium Hypochloride and Chlorhexidine Gluconate.JOE 33,8 (2007):966-969 Wegen dem Ausfall von Parachloranilin sollte zwischen beiden Spülungen eine andere Spülung (zB mit EDTA) erfolgen, da man nicht weiß, welche Wirkungen dieses Ausfallprodukt hat

Basrani 2009: Using Diazotization to Characterize the Effect of Heat or Sodium Hypochlorite on 2.0% Chlorhexidine [3]Der Artikel beschäftigt sich mit dem Ausfällen von 4-Chloraniline (PCA) bei Kontakt mit NaOCl-Lösungen